FAQ

Honig wird von Bienen erzeugt, wenn sie Nektar aus Blüten sammeln und in ihre Bienenstöcke zurückkommen. Die Bienen geben Enzyme dazu, die den Nektar zu Honig machen. Zudem wird der Wassergehalt reduziert, auf natürliche Weise durch Verdunstung und durch die Bienen, wenn sie mit ihren Flügeln den Nektar belüften, um den Verdunstungsprozess zu beschleunigen.

Monoflora Honig wird von Bienen aus dem Nektar einer einzigen Blumenart gemacht. Der Zugang der Bienen wird sowohl durch die Geographie als auch Zeitperiode beschränkt. Ein Bienenstock, der sich in einem sehr grossen Raps- oder Buchweizen befindet, wird nur Zugriff auf diese Blüten haben. Monoflora Honige gibt es deshalb vor allem in Ländern mit sehr grossen Feldern. Monoflora Honig hat wie ein Wein, der nur aus einer Traubensorte hergestellt wird, einen spezifischen Geschmack, der zum Teil erst im Abgang den Geschmack der Blume oder Blüte verrät.

Polyflora Honig wird aus dem Nektar von vielen unterschiedlichen Blumen gemacht, wie der klassische Blütenhonig, Waldhonig oder Wiesenhonig. Diese Honig-Sorten stammen in der Regel aus gemässigten Klimazonen oder niedrigeren Höhen, wo viele Blumen auf einmal blühen, wie in der Schweiz. Dieser Honig hat den gleichen Geschmack wie ein Wein, der aus mehreren Traubensorten hergestellt wird. Polyflora Honig hat weniger spezifische Noten und wird dichter im Laufe der Jahre.

Derzeit haben wir nicht geplant ein Ladenlokal zu eröffnen um unsere Kosten tief zu halten und unseren Honig dadurch preislich interessant anzubieten. Wir schicken Ihnen den Honig mit der Post innerhalb von wenigen Arbeitstagen zu oder Sie können den Honig in unserem Lager abholen.

Honig der in grossen Mengen hergestellt wird, ist oftmals filtriert und wärmebehandelt, wodurch viele der Gesundheitvorteile von Honig verloren gehen und die spezifischen Geschmackseigenschaften entfernt werden. Einige Honige werden pasteurisiert und dadurch gehen die natürlichen Enzyme verloren.

Ja. Alle Honige kristallisieren früher oder später. Wie schnell ein Honig kristallisiert und die Grösse der Kristalle hängt von der Nektarart ab. Kristallisierter Honig kann im Wasserbad wieder flüssig gemacht werden. Die Temperatur sollte aber immer unter 40° C bleiben, damit der Geschmack nicht verändert wird, und auch die gesundheitsfördernden Enzyme nicht zerstört werden.

Ja. Honig enthält Spurenelemente, Vitamine und andere Inhaltsstoffe, die sehr gesund für den Menschen sind. Je nach Blumenart kann der Honig unterschiedliche Wirkungen auf Ihren Körper haben. Honig sollte aber stets in Massen genossen werden. Imker sagen, dass einem gesunden Menschen ein Teelöffel pro Tag nicht schaden. Hinweis: Honig sollte nie Kindern unter 1 Jahr oder Menschen mit geschwächtem Immunsystem gegeben werden.

Honig besteht in erster Linie aus Glukose und Fruktose. Er unterscheidet sich vom (raffiniertem) Tafelzucker, der aus Saccharose besteht. Es gibt auch viele andere Zuckerarten im Honig. Eine gute Übersicht ist im Expertenbericht ‘Honig’ des Bundes (BAG) zu finden. Wenn Sie Diabetes oder andere Blutzucker-Erkrankung haben, sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen, bevor sie Honig konsumieren.